Ziel des Jakobswegs

Das Ziel des Jakobsweges ist das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Hier endet für die meisten der Pilger der Jakobsweg, wobei gerade in der neueren Zeit aber auch viele andere Pilgerwege bzw. Wanderwege in Europa als Jakobsweg bezeichnet werden. Voraussetzung ist dann ein entsprechender Schwierigkeitsgrad. Damit entwickelte sich eben dieses Grab im Mittelalter zum dritten Hauptziel der christlichen Pilgerfahrt neben Rom und Jerusalem.

Wichtig war hier vor allem, dass den Menschen, die diese Pilgerfahrt unternahmen, am Ziel ihrer Reise ein versöhnender Christus vermittelt wurde. Diese einfache Botschaft zeigte den Menschen, dass eben dieses Wirken durch eine Fürsprache eben dieses heiligen Jakobus zuteil werden sollte. In späteren Jahren untermauerte man dieses System durch die Einführung so genannter Ablässe nach römischem Vorbild.

Ursprung des Jakobswegs

In Spanien wurde die Überlieferung, dass der Apostel Jakobus der Ältere auf der Iberischen Halbinsel als Missionar tätig war, bereits im 7. Jahrhundert bekannt. Das Aufgreifen dieser Überlieferung erfolgte allerdings erst nach der Eroberung durch die Araber im 8. Jahrhundert. Immerhin bedurften die christlichen Reiche, die dem untergegangenen Westgotenreich nachfolgten, einer Gestalt, mit der sie sich identifizieren konnten.

Diesen Tatbestand nutzten vor allem die damaligen Könige und machten den Heiligen Jakobus zu ihrem Schutzheiligen, der vor allem bei Schlachten helfend und schützend wirken sollte. Diese Überlieferung ist aber keineswegs hundertprozentig gesichert, so dass es auch über den Ursprung des Grabes des Apostels Jakobus des Älteren als auch über seine Funktion als Schutzheiligen für verschiedene Zwecke durchaus auch verschiedene Legenden und Überlieferungen gibt.

Heutige Bedeutung des Jakobswegs

Wer also heute über den Jakobsweg wandert oder pilgert, kann durchaus in verschiedenen Ländern verschiedene Überlieferungen in den Kirchen und Baudenkmälern nachlesen. Gesichert ist dagegen, dass der spanische Hauptweg im Jahre 1993 in das Register der Unesco aufgenommen wurde und nun zum Weltkulturerbe zählt.